Bodys

Inhaltsverzeichnis

      Bodys – Gib deinem Körper das gewisse Etwas!

      Bodys (auch Bodies) sind elegante Einteiler. Obwohl Bodys auch immer mehr als Oberteil getragen werden, sind Bodys nach wie vor ein perfekt sitzendes Kleidungsstück für untendrunter.

      Der Body kaschiert kleine Problemzonen und hebt die weiblichen Rundungen hervor und verzaubert den Betrachter. Es gibt schlichte und cleane Modelle, aber auch verführerische aus Spitze mit vorgeformten Körbchen.

      Wie so oft bei Dessous liegt die Verführung darin, nur so viel zu entblößen, dass die Fantasie des Betrachters angeregt wird.

      bodys

      Nicht nur was wir sichtbar am Körper tragen, gibt uns ein gutes Selbstwertgefühl und lässt uns strahlen. Frauen tragen Lingerie und Dessous für sich selbst, oder für ganz besondere Momente unter der Alltagskleidung.

      Darunter heisst aber nicht mit weniger Stolz. Vor allem der Spitzenbody, die Königin unter den Bodys, gibt der Silhouette noch einmal eine ganz besondere Form von Anmut.

      Absolute Sinnlichkeit für Frauen!

      Spitze steht für Wäsche, Weiblichkeit, Anziehungskraft und eine ganz besondere Form von Sinnlichkeit. Spitze betört die Männer und verleiht Frauen, die sie tragen, eine unwiderstehliche Ausstrahlung. Ein ganz besonderes Must-Have für den Kleiderschrank einer jeden Frau ist der Spitzenbody.

      Nichts schmiegt sich so sanft den weiblichen Kurven an und schenkt der natürlichen Form Eleganz, wie der Body aus dem Stoff der Träume. Nicht nur für deinen Mann, auch für die Trägerin birgt der Eyecatcher einen ganz besonderen Moment der Sinnlichkeit.

      Spitzenbodys kaschieren die Problemzonen, können darüber hinaus aber noch viel mehr. Der Body aus Spitze ist eines der beliebtesten Stücke aus der Formwäsche geworden. Er überzeugt das Auge und mit seiner umschließenden, stützenden Formgebung fördert er den Wohlfühlfaktor.

      Es sind die kleinen Details, die dem Body seine Sinnlichkeit verleiht: Bodys gibt es in heissen Dessous-Farben wie Rot und Schwarz, aber auch in unschuldigem Weiss. Besonders betörend sind Cutouts für die Brüste oder im Schrittbereich.

      Neben der zarten Spitze gibt es Bodies auch als extravagante Latexversion, die die weiblichen Runden noch mehr hervorhebt und in Form bringt. Bodys trägt die Frau wie eine zweite Haut, die Erscheinung wirkt wie aus einem Guss, lädt ein zum Anfassen und Bestaunen und legt nur gerade so viel offen, um Begehren beim Betrachter zu erwecken.

      Sortieren nach

      Inhaltsverzeichnis

        Bodys – Einteiler, die vielfach einsetzbar sind

        Schon in den 80er Jahren war dieses Bekleidungsstück der absolute Hit – der Body. Der Body kommt aus dem Englischen und heißt eigentlich „Bodysuit“, übersetzt Körperanzug. Der Einteiler verbindet somit BH und Slip. Es gibt verschiedene Ausführungen. Ob mit oder ohne Bein, mit oder ohne Ärmel, alle haben eines gemeinsam, sie verbinden die ursprünglichen Unterwäscheteile.

        Er kann sowohl als Kleidungsstück mit Hose oder Rock kombiniert werden oder als Unterwäsche zählen. Meist sorgen Knöpfe im unteren Bereich dafür, dass das an- und ausziehen leichter ist. Bodies haben einen entscheidenden Vorteil.

        Dadurch, dass der ganze Oberkörper bedeckt ist, wirkt er Figur formend und versteckt die ein oder andere Problemzone. Die eingenähten BHs, entweder nur die Bügel oder gar mit richtigen Cups, sorgen dafür, dass alles an Ort und Stelle bleibt und ein schönes Dekolletee gezaubert wird.

        Erotik pur!

        Doch Bodys zählen nicht nur zur Unterwäsche, sondern sind auch beliebte Dessous, sogenannte Reizwäsche. Mit Spitze und transparenten Stellen oder Materialien wie Seide und Satin werden Bodys immer erregender. Ein Besonderer Hingucker ist der Stringbody. Hier wird mit deutlich weniger Stoff gearbeitet. Meist verbindet eine Netzpartie am Rücken den String mit dem BH. Oft befindet besteht er auch nur aus Schnüren und ist dadurch deutlich reizvoller als der herkömmliche Body.

        Da er aus wenig Stoff besteht, eignet er sich nicht als Kleidungsstück, sondern erfüllt seinen Sinn als erotisches Dessous. Er verliert dadurch auch seine formgebende Struktur. Der Stringbody ist Mittelpunkt der Erotik im Schlafzimmer und hilft bei der Verführung des Partners. Er ist in der Handhabung nicht ganz einfach. Das Ein- und Aussteigen erfordert etwas Übung. Aber im Aussehen ist er sehr reizvoll.

        Verschiedene Formen

        Bodys sind nicht gleich Bodies. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, je nach Effekt, den das Dessous haben soll. Mit oder ohne Bügel, mit oder ohne Polster. Genauso ist es mit den Trägern. Diese können entweder am Nacken zusammenführen oder gar ganz ohne als Bandeau im Body integriert sein. Als Besonderheit zeigen sich die Ouvert Strukturen. Ouvert bedeutet offen und heißt, dass eine Stelle des Bodys eine Öffnung hat. Dies kann sowohl im Brust-, als auch im Schambereich sein. Diese Ouvert Bodies sind sehr erotisch und verfolgen auch diese Intention. Sie sind Teil des Liebesspiels.

        Während die einen eher einem Badeanzug gleichen, haben die anderen kaum Stoff und sind für die reine Verführung gedacht. Für jeden Stil gibt es den passenden Body, der ganz bestimmt seinen Zweck und alle Wünsche erfüllt!

        Zusammenfassung
        Datum
        Artikel
        Bodys
        Bewertung
        2 1star 1star gray gray gray
        Category

        NACH PREIS FILTERN

        10 1000
        Filter zurücksetzen

        AKTUELLER TOP-DEAL

        UNSER NEWSLETTER

        Immer die schönsten Dessus Ideen per Mail. Jetzt hier eintragen und erhalten!